Freude über neue Bestmarke: Haus & Grund Worms-Alzey begrüßte das 2.500ste Mitglied

WACHSTUM. Wie der Landkreis Alzey-Worms ist auch der Ortsverein immer beliebter. Der Vorsitzende Hans-Joachim Lock ist froh über die „Hochkonjunktur“. Er und Geschäftsführerin Astrid Gamradt empfingen nun Dr. Ulf Christian Niwa in der Geschäftsstelle. Er ist das 2.500ste Mitglied des wachsenden Vereins.

Ein Grund zu feiern: Der Vereinsvorsitzende Hans-Joachim Lock überraschte Dr. Ulf Christian Niwa mit einem Präsent. Der feierlich in der Geschäftsstelle empfangene Gast ist das 2.500ste Mitglied von Haus & Grund Worms-Alzey.
Ein Grund zu feiern: Der Vereinsvorsitzende Hans-Joachim Lock überraschte Dr. Ulf Christian Niwa mit einem Präsent. Der feierlich in der Geschäftsstelle empfangene Gast ist das 2.500ste Mitglied von Haus & Grund Worms-Alzey. - Foto: Haus & Grund Worms-Alzey

Diese Entwicklung macht Freude: Worms wächst. Der Landkreis Alzey-Worms wächst. Und die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Worms-Alzey wächst mit – und zwar kräftig. „Wir haben Hochkonjunktur“, betonte der 1. Vorsitzende, Rechtsanwalt Hans-Joachim Lock, nun.

Anlass für diese erfreuliche Situationsbeschreibung war ein ganz besonderer Anlass. Lock empfing gemeinsam mit Geschäftsführerin Astrid Gamrath Dr. Ulf Christian Niwa in der Wormers Geschäftsstelle.

Tee, Haus & Grund Tassen und Jahresmitgliedschaft

Das ist nicht irgendwer, sondern der Mann, mit dessen Beitritt der Verein die magische Grenze von 2.500 Mitgliedern geknackt hat. Zum Dank dafür durfte sich Dr. Niwa über eine kostenlose Jahresmitgliedschaft und einen Präsentkorb (mit den neuen Haus & Grund Tassen und Tee-Spezialitäten) freuen.

Das 2.500ste Mitglied ist ein selbst nutzender Immobilieneigentümer. „Das ist der klassische Fall“, sagte Lock mit Blick auf die Zusammensetzung des Vereins, dem keineswegs nur private Vermieter angehören.

Keine Ausnahme war auch der Anlass für die erste Kontaktaufnahme. Niwa rief aus einem ganz konkreten Grund in der Geschäftsstelle an, um einen Termin zu vereinbaren und möglichst schnell Mitglied zu werden.

„Es ging um eine Rechtsberatung, die ich in einem Anliegen gebraucht habe“, verriet das Neu-Mitglied. Neben Fällen wie diesen wird auch eine andere Herangehensweise zusehends beliebter. „Immer mehr Eigentümer werden prophylaktisch Mitglied, um dann bei einem akuten Problem gerüstet zu sein“, sagte Gamradt.

Ganz egal, wie und wann sie Teil der Eigentümerschutz-Gemeinschaft geworden sind: Alle Mitglieder können bei Bedarf auf die fachkundige Unterstützung durch gleich zwei Fachanwälte bauen, darunter auch der Vereinsvorsitzende Hans-Joachim Lock.

Niwas Beispiel beweist einmal mehr, dass zufriedene Mitglieder die beste und zuverlässigste Werbung sind. Gleich zwei davon hatte er in seiner Verwandschaft. Und so war der Weg, selbst Teil des Vereins zu werden, ebenso nachvollziehbar wie kurz.

Ein Klick auf die Homepage www.hug-worms.de, ein Mail an den Verein, die telefonische Terminvereinarung und der Besuch in der Geschäftsstelle – und schon war die Mitgliedschaft in trockenen Tüchern.

Ein hervorragendes Argument für die Mitgliedschaft (und immer wieder auch Anlass für Neu-Anmeldungen) sind die kostenlosen Informationsangebote des Ortsvereins. Dazu gehören nicht nur die Infoveranstaltungen, bei denen regelmäßig wichtige Themen rund um das Wohneigentum aufgegriffen und von Experten erklärt werden.

Viel Zuspruch gibt es auch für die von Lock verfassten Infoblätter, die die örtlichen Mitglieder über die Geschäftsstelle kostenlos beziehen können.

Infoblatt zum Tod eines Mieters besonders gefragt

Darin bereitet der Vorsitzende auch sehr komplexe Themen mit Blick auf den praktischen Nutzen gut verständlich auf. So gab es in den letzten Monaten von ihm beispielsweise einen Leitfaden zum Thema Datenschutz sowie Ratschläge für einen Fall, der unter Vermietern als echter GAU (Größter anzunehmender Unfall) gilt: der Tod eines Mieters. „Allein zu diesem Thema haben wir das Infoblatt gefühlt 500 mal herausgeschickt“, betonte Gamradt.

Lock nahm Niwas Begrüßung zum Anlass, noch einmal einen Blick auf die Mitgliederzahlen und die Entwicklung der vergangenen Jahre zu werfen. Und er darf zufrieden sein mit dem stetigen Wachstum.

Das macht sich auch für die Gemeinschaft bezahlt. „Davon, dass die Solidargemeinschaft in Worms und Alzey noch immer stärker wird, profitieren letztlich alle Mitglieder“, ist Lock überzeugt.

Und das gilt schon sehr lange. Der Verein kann mittlerweile auf eine mehr als 120-jährige, höchst erfolgreiche Geschichte als wichtige Interessenvertretung für die privaten Eigentümer und Vermieter zurückblicken.

Zurück